Internationales Start-Up Radar

Raumlösungen

Mit SHARRY und CityLity gibt es ein hoch entwickeltes Angebot. Nicht nur Immobilieneigentümer sondern auch Endkunden werden für neue, offene Arbeitsweisen und Arbeitswelten unterstützt. Mit Kombination von Hard- und Software und eben ohne den reinen B2B-Fokus sind es durchschlagende Lösungen und das ganz ohne aufdringliche Technik. Nutzer sollen einfach mit dem Handy ihre Dinge im Griff haben. Sensoren und Zutrittssysteme sind abgestimmt. Damit ist von der Garage bis zur Raumbuchung für Meetings mit Kollegen und Kunden alles vernetzt, was räumlich oder zeitlich vernetzt sein soll.

 

Digitales Facility Management

Marktgängige Produkte, die das Facility Management unterstützen, sind ebenfalls im Kommen. Mit Datapole soll Energie- und Abfallmanagement dank künstlicher Intelligenz nochmals effizienter werden. Außerdem ließe sich Wartung an der Gebäudetechnik vornehmen, bevor sie akut wird.

 

Disrupting

Der absolute Liebling der Franzosen ist allerdings WeMaintain, ein Vermittler von Aufzugsservice. Zuletzt hat man als Gewinner eines Wettbewerbes im „Business“-TV vor breitem Publikum bewiesen, dass das Geschäftsmodell hält. In Europa und Asien wolle man aktiv sein und das Aufzugsservice von den Produzenten entkoppeln. Den Immobilienmanagern wird es recht sein, wenn für das gleiche Service Einsparungen von bis zu 50% zu erwarten sind.

 

Digitales Immobilienmanagement

Produkte die das Immobilienmanagement unterstützen werden mehr und leistungsstärker. Produkte wie Assetti, EP , Deepki oder Explore bereitet Daten auf, analysieren, selektieren und leiten Handlungsbedarf ab. Markttransparenz, Portfoliomanagement oder Standortanalyse sind geboten, wobei hier inhaltliche Überschneidungen vorhanden sind.

 

Daten Verschneiden

Die vorerst nur in französisch vorhandene Plattform Lafoncierenumerique bietet objektbezogen eine „Rundumlösung“. Marktdaten aber auch Juristisches, Notarielles und Finanzielles sowie BIM und Sensorik sind Teil des großen Ganzen. Damit ist plötzlich eine einzige Plattform da, welche die ganze Wertschöpfungskette abbildet.

 

Blockchain

HBS Research ebenfalls für den französischen Investmentmarkt tätig, arbeitet bereits intensiv an der Implementierung von Blockchainlösungen. Brickblock und Drooms sind international aktive Firmen, die bald schon den gesamten Verkaufsprozess digitalisieren könnten.

 

Direkte Immobilien-Vermittlung

Eine Vermittlungsplattform, die darauf bereits zugeschnitten ist, heißt oward. Das neue daran ist, dass der Makler kaum mehr gebraucht wird. Die Vergabe erfolgt an den Bestbieter und Informations- und Prozessstandards sorgen für transparente Abläufe. Beim CRM für Vermittler sind die Produkte auch in Entwicklung mit denen Makler ihre Position stärken können. Apimo bietet eine „Matching“-Funktion, die algorithmisch Kunden und Angebote verknüpft und sie ist übrigens auch in Deutsch zu haben.

 

Die Welt im Fokus

Nieschenplayer wie Nestpick, eine Berliner Plattform für Kurzzeitwohnen, oder der Retailvermittler eLocations wollen weltweit Fuß fassen. Spezialservices wie Picterra aus der Schweiz, die Satellitenbilder in Hausinformationen umwandeln, machen ebenfalls mit großen Ambitionen auf sich aufmerksam. Aus Österreich ist es der „Bau-Digitalisierer“ PlanRadar der Favorit für die digitale Baubranche.

Foto: PM / Picterra mit AI zu Geoinformationen kommen

IMG_20180620_140534